Familienforschung Weise

Ahnenforschung

Nach heutiger Recherche in den Kirchenbüchern von Crüchern, die im Pfarramt Kleinpaschleben lagern, konnten viele Angaben aus der „Vierthaler Kartei“ kontrolliert, abgeglichen und berichtigt werden. Es stellte sich dabei heraus, das die Kartei-Karten zwar eine große Hilfe für die erste Suche sind, aber nicht die Recherche in den KB´s erübrigen. Denn es haben sich wohl damals beim Abschreiben einige Fehler eingeschlichen, wobei ich hier auf die teilweise schlechte Schrift in den Kirchenbüchern hinweisen muss.
Fazit: Es war trotzdem ein sehr erfolgreicher Tag!

Nach dem Besuch des Landeskirchliches Archiv der Ev. Landeskirche Anhalts in Dessau, konnten wieder 12 neue Personen der Datenbank und damit auch der Familie zugeordnet werden. Die Bearbeitung und Auswertung dauert zwar noch an, aber das Ergebnis für 4 Stunden Recherche lässt sich sehen. Die „Vierthaler-Kartei“ zum Ort Crüchern brachte hierbei die meisten Ergebnisse, was aber auch den Besuch beim Pfarramt Kleinpaschleben nötig macht, da dort die orginalen Kirchenbücher liegen.

  • „Vierthaler-Kartei“ ist eine nach dem Autor Ernst Vierthaler benannte Karteikartensammlung, welche die in alphabetischer Reihenfolge abgeschriebenen Kirchenbücher von Dessau, Köthen und Zerbst enthält.
  • Ernst Vierthaler, geb. 1883, Schöpfer der nach ihm benannten Vierthalerkartei, einer Verkartung anhaltischer Kirchenbücher

Nun nach langer Pause wieder Neuigkeiten rund um die Ahnenforschung.
Am Dienstag, den 18.02.2014 habe ich einen Termin beim Pfarramt in Alsleben, wo ich hoffe die Linie der Zimmermanns zu erweitern und auszubauen, denn dort liegen die Kirchenbücher von Bebitz, wo die Familie Zimmermann vor dem Umzug nach Großwirschleben gewohnt haben muss.

Anschrift:
Evangelisches Pfarramt Alsleben
Markt 23
06425 Alsleben (Saale)
Telefon: 034692 / 21253

Pfarrerin: Pfarrerin i.E. Katja Vesting
Kantor: Joachim Diemer

Öffnungszeiten:
Dienstags 9:00 bis 12:00 Uhr im Stadtpfarrhaus Alsleben (Markt 23)

Beim Durchstöbern der Adressbücher bei Google, habe ich einen sogenannten Zufallsfund gemacht, im Staats- und Adreß-Handbuch für die Herzogthümer Anhalt-Dessau und Anhalt-Köthen aus dem Jahre 1851 auf der Seite 134 steht geschrieben:

Ausschnitt

Eine Person mit FN Weise war also zu dieser Zeit Dorfschulze in Pobzig.

September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930